So entwickelt sich Ihr Baby zum Wonneproppen!

Die Entwicklung ihres Babys fasziniert Eltern im Laufe der ersten 24 Monate ungemein. Während das nun heranwachsende Kleinkind versucht die ersten Worte auszusprechen, erinnern sich noch die Eltern an die ersten Ultraschallbilder des kleinen Babys. Nichts desto trotz können Eltern die ersten Entwicklungen des Babys durch die Koordination der Hände und Füße verfolgen.
Viele günstige Strampler, Baby-Kleidung und Spielzeug:
Hier geht es zum Baby-Flohmarkt »

Das kleine Kind versucht durch die Benutzung seiner Hände beispielsweise nach einem Spielzeug oder das Essen zu greifen. Das Baby kann im Laufe von 2 Jahren nicht nur mehrere Dinge gleichzeitig zur Hand nehmen, sondern auch den Pinzettengriff einsetzen. Des Weiteren entwickelt sich das Baby auch in seiner Sprache. Hierbei ist das erste Merkmal der sprachlichen Entwicklung das “Plappern”. Das Kind versucht Worte nachzusprechen und durch Zuhören auf Reaktionen und Anweisungen der Eltern zu reagieren. Auch das Einsetzen von Gesten weist auf eine Entwicklung hin. Hierbei können diese Entwicklungssprünge des Babys durch besondere Merkmale von den Eltern wahrgenommen werden. So kann das Gehirn des Kindes nur in wenigen Tagen und Wochen neue Tätigkeiten erlernen und verwenden. Vor allem können Eltern bemerken, dass das Baby in dieser Zeit nicht nur sehr oft schreit, sondern auch weniger isst und schlechter schläft. Weiterhin ist das Baby in diesem Zustand zumeist häufiger auf seinen Schnuller oder Daumen angewiesen.

Wie können Eltern die Entwicklung ihres Babys fördern?

Babys durchlaufen in den ersten zwei Jahren ihres Lebens eine unglaubliche Entwicklung. Aus ohrenbetäubendem Schreien wird verständliches Plappern, aus kleinen Bewegungen ein großer Schritt. In erster Linie ist die Förderung der kindlichen Entwicklung sehr hilfreich, um ungeahnte Talente des Kindes zu entdecken. Dementsprechend gilt auch die Richtlinie: Je früher das Baby gefördert wird, desto besser kann sich die Entwicklung entfaltet. Vor allem in den frühen Lebensjahren des Kindes ist ein schnelles und dauerhaftes Lernen möglich. Instinktiv fördern Eltern auch unbewusst die Fähigkeiten ihres Kindes. Denn durch einfache Sätze und einer entsprechenden Mimik verhelfen sie ihrem Kind, seine sprachliche Entwicklung anzukurbeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.