Entwicklung im 18. Monat-Babys werden Weltentdecker

Mit etwa 18 Monaten hat ein Baby die Fähigkeit erworben, Bewegungsabläufe entsprechend seiner geistigen Entwicklung einzuüben. Nachdem es im Spiel räumliche Erfahrungen, beispielsweise beim Ein-und Ausräumen von Spielzeug in Kisten, beim Experimentieren mit geneigten Ebenen (Kugelbahn etc.) und beim Umwerfen von Türmchen gesammelt hat, wird dieses jetzt vorwiegend durch Nachahmungen aus der Welt der Erwachsenen gestaltet.

Motorisch ist ein Baby im 18.Lebensmonat in der Lage, Treppen mit Festhalten hinauf-und wieder hinunterzusteigen. Es kann sich aus dem Stand nach Spielzeugen bücken und gibt diese auch auf Wunsch wieder her. Außerdem bereitet es ihm keine Probleme, zerkleinerte Speisen selbständig mit dem Löffel zu essen und ohne Hilfe aus der Tasse zu trinken. Doch auch die Feinmotorik beginnt sich herauszubilden. Es kann Eingewickeltes auspacken und Bilderbuchseiten umblättern.

Dies gelingt ihm, weil es seinen Zeigefinger jetzt gezielt benutzt. Ab dem 18.Lebensmonat ist es an der Zeit mit der Sauberkeitserziehung des Babys zu beginnen. Jetzt lernt es Blase und Darm willentlich zu kontrollieren. Das Kind wird sich nun langsam seiner Ausscheidungen bewusst und verspürt den Reiz auf die Blase. Erste Erfolge im Töpfchen sind also bereits möglich. Dieser Prozess kann sich allerdings bis zum 24.Lebensmonat hinziehen. Deshalb sollte man den Mut nicht verlieren, wenn es nicht sofort klappt. Sprachlich sind Babys etwa mit dem 18.Lebensmonat in der Lage, Zweiwortsätze zu bilden. Ihr Sprachverständnis ist allerdings viel größer, als die Anzahl der gesprochenen Wörter.

Babys im 18. Lebensmonat: Eine Entwicklung vom “ich will” zum “ich kann”

Wichtig ist in diesem Alter: Trauen sie Ihrem Kind etwas zu! Lassen Sie es Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen sammeln. Und wenn man hineinspringt, spritzt es ganz toll. Und die kleine Raupe kitzelt auf der Hand, wenn sie darüber krabbelt. Stellen sie Materialien zur Verfügung. Auf alten Tapetenresten kann man großflächig malen und klecksen. Nichts begeistert 18-monate alte Kinder mehr, als die Utensilien aus dem Küchenschrank. Töpfe, Kochlöffel oder auch ein Putzlappen regt Kinder dieses Alters zum Nachahmen an. Bei manchen Babys beginnt im 18.Lebensmonat bereits die Trotzphase. Grund für solch einen “Trotzanfall” ist die Enttäuschung darüber, dass es etwas will, aber nicht darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.